Kategorie: Nachrichten und interessante Infos

EULAR Guidance for patients COVID-19 outbreak

During the current COVID-19 coronavirus outbreak there are likely to be questions and special anxieties for people with Rheumatic Musculoskeletal Diseases (RMDs) who are taking immune suppressive medicines like biologic drugs, JAK inhibitors, steroids and conventional disease modifying anti-rheumatic drugs (DMARDs) e g. methotrexate…

More information:
www.eular.org

Handlungs­empfehlungen der Gesellschaft für Kinder- und Jugendrheumatologie bzgl. SARS-CoV-2 bei Kindern und Jugendlichen mit rheumatischen oder autoinflammatorischen Erkrankungen

Aufgrund der aktuellen Infektionslage mit dem neuen Coronavirus SARS-CoV-2 werden seitens der Gesellschaft für Kinder- und Jugendrheumatologie folgende Handlungsempfehlungen für Kinder und Jugendliche mit rheumatischen oder autoinflammatorischen Erkrankungen gegeben:

Handlungsempfehlungen für Kinder und Jugendliche mit rheumatischen oder autoinflammatorischen Erkrankungen – Coronavirus SARS-CoV-2 (PDF)


Stand der Empfehlung 06. März 2020

Dr. med. Ivan Foeldvari bildet sich weiter

Unser Kinder- und Jugendrheumatologe Dr. med. Ivan Foeldvari nimmt reglemäßig an Fortbildungsveranstaltungen Teil, um eine optimale medizinische Versorgung zu gewährleisten.

Veranstaltungen:

FOCUS-GESUNDHEIT empfiehlt Dr. Ivan Foeldvari

 

Dr. Ivan Foeldvari Focus-Gesundheit: Empfohlener Arzt 2019

Weltrheumatag 2019
Weltrheumatag 2019

Vortrag von Dr. Ivan Foeldvari am Welt Rheuma Tag 2019 in der Bucerius Law School (Hamburg):

Was ist ein Rheumaschub und warum kommt er?

Weltkindertag 2019 – auch Kinder bekommen Rheuma!

Dr. med. Ivan Foeldvari - Kinder- und JugendrheumatologeJedes 500. Kind und Jugendliche hat eine rheumatische Erkrankung.

Manche Patienten fallen wegen geschwollener Gelenke auf, manche sind bewegungsfaul oder haben morgendliche Anlaufschwierigkeiten. Manche haben Probleme in den Kiefergelenken. In 10% der Fälle tritt eine Regenbogenhautentzündung der Augen auf, bei vielen Patienten ohne Beschwerden oder Rötung der Augen.

Im Hamburger Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie (www.kinderrheumatologie.de) werden inzwischen über 5000 Kinder und Jugendliche betreut. Es ist sehr wichtig , frühzeitig die Erkrankung zu erkennen und eine effektive Therapie einzuleiten, um Schäden zu verhindern. Es besteht ein Versorgungsnetzwerk aus Ärzten und Therapeuten verschiedener Fachrichtungen.

In unserem Zentrum wird die Arbeit von der Hamburger Elterninitiative Rheumakranker Kinder e.V. (www.kinderrheuma.de) unterstützt, die momentan Gelder für eine Sozialarbeiterstelle sammelt. Viele Patienten haben Fragen und Probleme bezüglich der Berufsberatung, möglicher sozialer Unterstützung und zur Krankheitsverarbeitung. (Spenden- Konto des Elternvereins: Hamburger Volksbank eG DE31 2019 0003 0082 0822 00 BIC GENODEF1HH2 00 – Stichwort – Sozialarbeiter)

Dr. Ivan Foeldvari

Film über Kinderrheuma

Ein Film der Deutschen Kinderrheuma-Stiftung, u.a. mit Dr. Ivan Foledvari.

Dr. Ivan Foeldvari auf dem 3. chinesischen Sklerodermie Kongress

29. – 30. Juni 2019, Chengdu

Dr. Ivan Foeldvari - 3rd China Scleroderma Congress

Ivan Foeldvari war eingeladener Vortragender auf dem 3. chinesischen Sklerodermie Treffen der Patienten, wo er Vorträge über die Diagnose und Behandlung von lokalisierter und systematischer Sklerodermie gehalten hat.

Programm – 3rd China Scleroderma Congress

Dr. Ivan Foeldvari - 3rd China Scleroderma CongressDr. Ivan Foeldvari - 3rd China Scleroderma Congress

Dr. Foeldvari nun in weltweiten Online-Expertenverzeichnis

Dr. Foeldvari wird aufgrund seiner Fachveröffentlichungen der letzten Jahre in einem weltweiten Online-Expertenverzeichnisals „World Expert in Localized Scleroderma“ geführt: www.expertscape.com

 

Kinderrheuma und Transition

Obwohl die meisten Rheumaerkrankungen bei Erwachsenen diagnostiziert werden, können auch schon Kinder an Rheuma erkranken.

Die Symptome bei Kinderrheuma unterscheiden sind dabei oftmals zu „Erwachsenenrheuma“. Und auch bei jugendlichen Rheumatikern, die sich an der Schwelle zum Erwachsenenalter befinden, bedarf es einer spezialisierten Betreuung.

Das Stichwort ist hier Transition. Dr. med. Ivan Földvari vom Hamburger Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie erklärt den Unterschied zwischen Kinderrheuma und „Erwachsenenrheuma“, was Transition ist und warum Transition wichtig ist.
(Quelle: NIK e.V.)

Kompletter Artikel: www.nik-ev.de/blog/Kinderrheuma-und-Transition